Zündkerze

Übersicht 2 A B C D E F G H J K L M N O Ö P R S T U V W Z

Zündkerzen sorgen dafür, dass beim Anlassen von Ottomotoren und Gasmotoren die für die Zündung des Kraftstoff-Luft-Gemisches nötigen Zündfunken zwischen den Elektroden erzeugt werden. Dabei wird über die Zündkerzen-Kabel die sogenannte Zündspannung an die Zündkerzen übertragen. Bei den Zündkerzen springt der durch die Zündspannung entstandene Zündfunke zwischen einer keramisch isolierten Mittelelektrode und einer am Befestigungsgewinde fixierten Masseelektrode über und setzt damit die Verbrennung in Gang. Durch die Hitze im Brennraum des Zylinders wird neben der Zündung auch ein Selbstreinigungseffekt bewirkt: Die Zündkerze wird automatisch von den anfallenden Rückständen der Verbrennung gesäubert und hält dadurch länger.

  Die Entstehung der Zündkerze hängt eng mit der Magnetzündung zusammen. Über die Glührohrzündung bis hin zum Zeitalter der Hochspannungs-Magnetzündung, die bis heute praktiziert wird, entwickelte sich die Zündkerze vom Glimmer zum Keramikisolator. Bereits im Jahre 1878 entwickelte Carl Benz einen verdichtungslosen Zweitaktmotor mit einer Zündkerze. Den ökonomischen Durchbruch erlebte die Zündung, die für die Konstruktion schnelllaufender Motoren entscheidend war, nach der Weiterentwicklung von Gottlob Honold, der 1901 in Robert Boschs Werkstätten für Feinmechanik und Elektrotechnik an der Hochspannungs-Magnetzündung arbeitete. 

Heute werden Zündkerzen in Motoren aller Art eingesetzt und sind ja nach Art des Motors mit unterschiedlichen Wärmewerten erhältlich. Auch für den Abstand der Elektroden gibt es einzuhaltende Werte, die mit einem speziellen Messgerät ermitteln werden. Sogenannte Industriezündkerzen sind beispielsweise fester Bestandteil in Blockheizkraftwerken (BHKWs). In kommunalen Einrichtungen oder in Fernwärmeanlagen für Privathaushalte, in denen Mittels BHKWS Erdgas oder Abfallprodukte wie Klär-, Gär- und Deponiegase verbrannt werden, werden Industriezündkerzen verwendet. Einsatzbereiche sind   dann zum Beispiel: Mülldeponien, Kompostieranlagen, Krankenhäuser Kläranlagen, Flughäfen und Schwimmbäder. 

 

An BHKW Zündkerzen und speziell Biogas Zündkerzen werden gesonderte Anforderungen gestellt, um den anspruchsvollen Bedingungen der jeweiligen BHKW-Anlagenkonfiguration gerecht zu werden. Anbieter wie Denso, Bosch, FederalMogul / Beru, Champion, Motortech oder Mutlitorch haben hier gesonderte Produktprogramme entwickelt, von der Vorkammer-Zündkerze für den MWM Biogasmotor, bis hin zur Doppel-Iridium-Stabzündkerze für den Einsatz in MAN Gasmotoren. Die gängigen Zündkerzen werden in M14 und M18 mm angeboten. Onergys ist einer der größten Abnehmer und kann aufgrund hoher Abnahmemengen von Industriezündkerzen und enger Kooperationen mit Herstellern sehr gute Preise für Erdgas- und Biogasanlagen BHKW-Betreiber anbieten. Von der BEX-Zündkerzen für Liebherr und Scania / SCHNELL Blockheizkraftwerke, über die Denso GE3-5 oder Beru 14GZLL, der MTU Vorkammerkerze für BR4000, bis hin zur MWM Vorkammer-Zündkerze für TCG2016 und TCG2020 Biogas- und Erdgasmotoren hat ONERGYS alles im Programm online abrufbar. Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Ihre Anfragen. 

 


Artikel mit diesen Begriffen

Alle Preise sind netto, zzgl. der gesetzlich geltenden Umsatzsteuer und zzgl. von Transport, Fracht und Verpackungskosten. Die Lieferungen erfolgen ausschließlich an Geschäftskunden.
Alle angegebenen Referenznummern dienen lediglich nur zu Vergleichszwecken.