Kurbelwelle

Übersicht 2 3 A B C D E F G H I J K L M N Ö O P R S T U V W Z

Mit dem Begriff Kurbelwelle bezeichnet man eine spezielle Welle, die bereits integrierte Kurbel enthält. Sie wird spezifisch in Maschinen eingesetzt, die mit Kolben arbeiten, zum Beispiel in BHKWS. Dort kann die Kurbelwelle entweder die Vor- und Rückbewegung der Kolben mit der Unterstützung von Pleuelstangen in eine Drehbewegung umwandeln oder andersherum die Vor- und Rückbewegung der Kolben durch eine umgewandelte Drehbewegung antreiben.

Die Kurbelwelle besteht im Wesentlichen aus vier Elementen. Die Wellenzapfen, die in den Grundlagern der Welle laufen und dadurch ihre Drehachse bestimmen. Die Pleuellager, die ihren Namen von den auf ihnen gelagerten Schubstangen (Pleuel) haben. Sie beschreiben beim Drehen eine Kreisbahn um die Drehachse der Welle. Die Kurbelwangen sind das Verbindungsstück zwischen Wellenzapfen und Pleuellager. Das letzte Element der Kurbelwelle sind Gegengewichte, die an den Wangen angebracht werden und dort der Auswuchtung dienen.


Artikel mit diesen Begriffen

Alle Preise sind netto, zzgl. der gesetzlich geltenden Umsatzsteuer und zzgl. von Transport, Fracht und Verpackungskosten. Die Lieferungen erfolgen ausschließlich an Geschäftskunden.
Alle angegebenen Referenznummern dienen lediglich nur zu Vergleichszwecken.